Pressemitteilung der FWG

„Aufklärer“-Fraktionen“ sprechen nicht für alle!

14. Feb. 2018Die Fraktionen der CSU, SPD und PRO Neu-Ulm möchten die nach ihrer Meinung mit komplexen Themen überforderten Neu-Ulm Bürgerinnen und Bürger mit einem Flyer über die Kreisfreiheit belehren. Dabei schreiben die Fraktionen „Ihre Stadträte klären auf“ und erwecken damit den Eindruck, dass der Flyer von allen Stadträten verfasst wurde. Ganz bescheiden haben die Fraktionen, die sonst um Publicity nicht verlegen sind, ihr Logo klein und unscheinbar auf der letzten Seite platziert.

Wir distanzieren uns entschieden von den Inhalten des Flyers, zumal er nur die aufgewärmten, substanzlosen und naiven Einschätzungen enthält, die schon mehrfach genannt wurden und bis heute nicht belegt sind.  

Es ist nach wie vor nicht erkennbar, welche konkreten Ziel Neu-Ulm als kreisfreie Stadt umsetzen könnte. Wo ist die Vision?

Es gibt keine Nachteile? Unsere Fraktion hat bereits im November kritische Fragen gestellt, erneut dann Anfang Januar (einzusehen auf unserer HP), die Verwaltung hat sie bis heute nicht beantwortet. Scheinbar liegen hier die Schwachpunkte.

Wir wollen, dass die Bürger diese wichtige Entscheidung treffen. Die Stadt wird Ende Februar zumindest Gelegenheit für Fragen geben (Bürgerinfo in der Seehalle) vielleicht gibt es ja da echte Neuigkeiten. Ob der „Aufklärungs“flyer“ weiterhilft, muss jeder selbst entscheiden.

Christina Richtmann, Fraktionsvorsitzende FWG im Stadtrat Neu-Ulm

« Zurück | Nachrichten »

08. Aug, 19:00 Uhr
Petition
Nächsten Treffen am 8. August um 19 Uhr im Cafe D´Art in Neu-Ulm